JA - GOTT!

Hier bekommst du deinen ganz persönlichen Impuls für einen guten Start in den Tag.

Durch Christus sind wir frei geworden, damit wir als Befreite leben. Jetzt kommt es darauf an, dass ihr euch nicht wieder vom Gesetz versklaven lasst. (Galater 5,1)


Die Hühner waren an einem Stock festgebunden und konnten sich nur im Kreis bewegen. Eines Tages kam jemand vorbei, der sich diese Freiheitseinschränkung nicht ansehen konnte, und so schnitt er den Hühnern die Bänder von den Füßen. Von nun auf konnten sie frei fliegen. Aber sie flogen nur für ein paar Tage herum, dann fingen sie an, sich wie bisher im Kreis um den einen Stock zu bewegen. Man konnte sie aufschrecken, dann flogen sie ein paar Runden in der Luft, kehrten aber wieder zurück zum Stock und liefen im Kreis drumherum.
Können wir unfrei sein trotz Freiheit? Gewohnheiten, Gedankenmuster und Gesellschaft lenken uns. Positiv gesagt: Sie geben uns Halt und Orientierung. Negativ gesagt: Sie können uns das Leben unnötig grenzvoll und schwer machen.
Ich weiß, dass mich Jesus in vielen Bereichen frei macht. Durch seine Annahme bin ich freier von der Meinung anderer Leute oder von Zukunftsangst. Aber es gibt Augenblicke, da vergesse ich das und gehe mit diesen Themen wieder so um, wie ich es sonst gemacht habe. Dann fange ich wieder an, mich wie ein Huhn im Kreis zu drehen.


Also, die große Frage: Wie vermeide ich, wieder ein dummes Huhn zu werden? :P
Ich glaube, es gibt dafür kein Rezept, heute gebe ich dir aber mal einen bewährten Tipp: Rede mit diesem Punkt zu Gott und lass dich von ihm erinnern, wie frei du bist!

Kerstin