JA - GOTT!

Hier bekommst du deinen ganz persönlichen Impuls für einen guten Start in den Tag.

Einer, der zu seinen Jüngern gehörte, bat Jesus: „Herr, ich will erst noch meinen Vater bestatten, aber dann möchte ich mit dir ziehen.“ (Matth 8, 21)



Das wäre ein berechtigter Grund, eine andere Sache aufzuschieben. In diesem Moment sieht das Jesus aber anders. Bestimmt hat er die Situation dieses Mannes gekannt und auch sein Drängen ist berechtigt. Aber dass Jesus ihm ganz widerspricht und einfordert, auf die Beerdigung seines Vaters zu verzichten (egal, ob sie noch heute oder in weiterer Zukunft stattgefunden hätte) - das ist doch rücksichtslos!
Ja, dieses unangenehme Pushen von Jesus ist da. Auch in meinem Leben. Ich kenne Situationen, in denen ich mich entscheiden muss. Da darf es dann kein Aufschieben geben. Und in diesen Momenten muss ich harte Prioritäten setzen. Menschen anderen Menschen vorziehen, mich gegen einen guten Weg entscheiden, weil ein anderer Weg fairer wäre. Und manchmal muss eine Entscheidung getroffen werden, in denen ich mich von etwas sehr Wertvollem lösen muss, weil ich denke, dass Jesus das so möchte und das irgendwie besser ist. Das sind harte Entscheidungen.
Wenn ich dann in der Bibel weiterlese, entdecke ich dort nicht nur einen fordernden Jesus, sondern auch direkt im Anschluss einen mächtigen Jesus, der sich trotz meines halben Vertrauens für mich einsetzt (die Sturmstillung!). Er geht mit!

Ich wünsche Dir, dass auch du heute daran festhalten kannst: Ja, Jesus fordert, aber nicht umsonst! ;)

Kerstin